Berichte vom JSW-Wintercup 2014: 

 

Borussia Freialdenhoven hat am Sonntag bei der sechsten Auflage des JSW-Wintercups den vierten  Turniersieg errungen. Das Team von Winnie Hannes besiegte im ersten Spiel direkt den Ligakonkurrenten Viktoria Arnoldsweiler (1:0) und konnte auch danach die Partien gegen Niederau (4:1) und Breinig (1:0) für sich entscheiden.

Den zweiten Platz belegte Viktoria Arnoldsweiler mit vier Punkten vor dem SV Breinig und und dem FC Niederau.

In der anschließenden Talk-Runde im JSW-Bistro „Steilpass“ zeigten sich die beteiligten Trainer wiedermals dankbar und zufrieden mit dem Ablauf des JSW-Wintercups.

Wir danken allen beteiligten Teams für die Teilnahme an den beiden Turnierwochenenden und wünschen einen guten Start in die Rückrunde der Meisterschaft.

Auf ein Wiedersehen –spätestens- beim siebten JSW Wintercup 2015!

Wenau 1 gewinnt am Samstag!

Bei der "kleinen" Finalrunde am Samstag konnte sich das erste Team von Jugendsport Wenau durchsetzen und gewann alle drei Spiele. Auf den Plätzen 6, 7 und 8 fanden sich VfL Vichttal, SG Stolberg und das zweite JSW-Team wieder.

Heute geht es mit der Finalrunde weiter. Ab 14:30 Uhr spielen Viktoria Arnoldsweiler, Borussia Freialdenhoven, SV Breinig und der FC Düren-Niederau um den Turniersieg.

Samstag: Burgwart sagt ab - Wenau mit zwei Teams!

Leider hat uns am Freitag noch eine sehr kurzfrisitige Absage von Germania Burgwart Bergstein erreicht. Auf die Schnelle war kein anderes Team zu finden, das so kurzfristig einspringen konnte. Wir werden daher am Samstag ein zweites Wenauer Team ins Rennen schicken und haben den Spielplan aktualisiert.

Wir wünschen allen Teams am Endrunden-Wochenende viel Erfolg und freuen auf Ihr Kommen!

Neben den Spielen auf den beiden Kunstrasenplätzen gibt es SKY-Bundesliga und alles für das leibliche Wohl in unserem JSW-Bistro "Steillpass". Um 14:30 Uhr geht´s los!

Vorschau Endrunde:

Am kommenden Wochenende 08./09.02.2014 wird auf den beiden Kunstrasenplätzen des Willi-Fourné-Sportparks in Wenau die Endrunde des JSW-Wintercups ausgetragen.

In der Vorrunde haben sich Borussia Freialdenhoven, Viktoria Arnoldsweiler, SV Breinig und der FC Düren-Niederau für die Finalrunde am Sonntag durchgesetzt.

Am Samstag spielen die SG Stolberg, Germania Burgwart Bergstein, der VfL Vichttal und Gastgeber Jugendsport Wenau um die Plätze 5 bis 8.

Die Spiele beginnen an beiden Tagen um 14:30 Uhr. Ein weiteres Highlight: Nach den Spielen findet an beiden Tagen im JSW-Bistro „Steilpass“ eine Pressekonferenz mit den Trainern der jeweiligen Mannschaften statt (Beginn ca. 17:30 Uhr).

2. Tag:

Am Sonntag fanden die Spiele der Gruppe B bei strahlendem Sonnenschein statt. Dementsprechend fanden auch viele Fans den Weg in den Willi-Fourné-Sportpark in Wenau.

In den ersten Spielen hielt Gastgeber Wenau gegen den klassenhöheren SV Breinig gut mit, verlor aber mit 1:2. Viktoria Arnoldsweiler setzte sich mit 1:0 gegen den VfL Vichttal durch.

Die zweiten Spiele brachten dann schon die Entscheidung über die Qualifikation für das Endrunden-Wochenende:

Arnoldsweiler schlug Wenau mit 1:0 und gleichzeitig setzte sich Breinig auch gegen Vichttal durch, sodass die letzten Spiele nur noch die Aufteilung der Plätze 1 und 2 sowie 3 und 4 klarstellten.

Breinig setzte dabei sich mit einem 3:1-Sieg gegen Arnoldsweiler als Tabellenführer fest; Wenau konnte mit einen 2:2-Unentschieden gegen Vichttal den dritten Platz sichern.

Arnoldsweiler zieht mit dem zweiten Platz ebenfalls in die Finalrunde am Sonntag und Vichttal als Vierter in die Platzierungsrunde am Samstag ein.

1. Tag:

Am Samstag fand bei leichtem Regen der erste Spieltag des diesjährigen Wintercups statt. Trotz des schlechten Wetters waren viele Zuschauer zu den Spielen erschienen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an SG Stolberg, die kurzfristig für Germania Dürwiß eingesprungen waren.

Die SG Stolberg sorgten für die erste Überraschung, als sie die Mannschaft aus Bergstein, die überwiegend im ersten Spiel mit Spielern aus der Reserve angetreten waren, 3:0 besiegten. Freialdenhoven besiegte Niederau 1:0 und auch anschließend die SG auch mit 1:0. Als Niederau 1:0 gegen Bergstein gewonnen hatte, stand Freialdenhoven schon als Gruppensieger fest und ließen beim 4:0 gegen Bergstein auch nichts anbrennen.

Im letzten Spiel hätte Stolberg ein Unentschieden zum 2. Platz gereicht, aber wie so oft bei diesem Turnier zeigte das dritte Spiel den Kräfteverzehr auf. Niederau gewann mit 4:1 Toren.

So spielen Bergstein und Stolberg am kommenden Samstag um die Plätze 5-8 und Freialdenhoven sowie Niederau um die Plätze 1-4.